Nasenhaarschneider Test und Vergleich 2018

0
765
Nasenhaarschneider Test

Manche Menschen Männer wie Frauen haben das kosmetische Problem, dass ihnen Nasenhaare und Ohrenhaare wachsen. Es empfiehlt sich diese von Zeit zu Zeit zu entfernen, da es sehr ungepflegt aussieht, wenn diese Haare nicht entfernt werden.

Mit einem Nasenhaartrimmer kann man für ein gepflegtes Äußeres sorgen. Wir haben in einem Test insgesamt vier Nasenhaarschneider näher betrachtet: Im Test wurde ein Panasonic Nasenhaarschneider, ein Remington Nasenhaarschneider, ein Wella Nasenhaarschneider und ein Babyliss Nassenhaartrimmer näher betrachtet.

Haare in der Nase sind von Natur aus bei jedem erwachsenen Menschen vorhanden. Sie dienen eigentlich dazu die Luft zu filtern. Sie halten Fremdkörper und Staub ab und können schon einige Millimeter lang sein. Sie wachsen in Richtung Nasenloch und zum Leid der Betroffenen manchmal eben auch aus dem Nasenloch heraus. Das sieht natürlich nicht gut aus und wird als störend empfunden. Deshalb können die störenden Haare mit einem Nasenhaarschneider entfernt werden. Jedoch sollte man bei der Nasenhaarentfernung nicht alle Härchen beseitigen, denn dadurch kann die Schutzfunktion unterbunden werden. So könnten Partikel direkt bis in die Lunge gelangen und Atemwegserkrankungen hervorrufen. Allerdings spricht medizinisch nichts dagegen die Härchen im Nasenloch zu kürzen.

Einem Nasenhaartrimmer entfernt durch ein rotierendes Schneidsystem zuverlässig störende Haare. Grundsätzlich arbeitet ein Nasenhaartrimmer ähnlich wie ein Rasierapparat. Sie schneiden die Nasenhaare nur ab. Deshalb muss der betroffene Mensch den Nasenhaarschneider auch in Abständen wieder anwenden. Im Handel erhältlich sind batteriebetriebene Nasenhaartrimmer. Der Nasenschneider wird mittels Ladestation mit Strom versorgt und arbeitet dann ohne lästiges Kabel. So ist man nicht an eine Steckdose gebunden und kann das Gerät überall betreiben.

Markenprodukte sind zuverlässiger und bieten den Vorteil, dass die empfindliche Nasenschleimhaut nicht verletzt werden kann. Kombinationsgeräte, die sich dann Nasenhaartrimmer und Ohrhaartrimmer nennen, haben meist zwei verschiedene Aufsätze. Zusätzliche Aufsätze für Koteletten, Bart und Nackenhaare gehören meist zum Angebotspaket. Ohren- und Nasenhaarschneider verfügen oftmals noch über ein Linearschneidsystem, damit lassen sich die Augenbrauen besonders gut in Form bringen. Die Geräte sind in der Regel recht klein und handlich und sind kinderleicht zu bedienen. Mittels eines Knopfes wird das Gerät ein und aus geschalten. Weiter Schalter oder Knöpfe gibt es nicht. Durch ihre Form liegen sie gut in der Hand und ihre glatte Oberfläche ermöglicht eine leichte Reinigung. Mit dem mitgeliefertem Pinsel werden die rasierten Haare entfernt.

Test Nasenhaarschneider

  • Panasonic Nasenhaarschneider
  • Remington Nasenhaarschneider
  • Wella Nasenhaarschneider
  • Babyliss Nassenhaartrimmer

Testergebnis Nasenhaarschneider

Egal für welchen Nasenhaarschneider man sich entscheidet, alle vorgestellten Nasenhaartrimmer weisen eine leichte Handhabung auf. Sie sind klein und Handlich und arbeiten in kurze Zeit mit sehr gutem Ergebnis. Für Menschen mit starkem Haarwuchs an Ohren und in der Nase, aber auch für Frauen mit Damenbart sind die Geräte gut geeignet.

Durch die verschiedenen Scherköpfe können selbst Augenbrauen in Form gebracht und gehalten werden und das müsste vor allem den Damen gefallen. Denn das lästige Zupfen der Augenbraue kann damit unterlassen werden. Da die Scherköpfe mit einer Sicherheitsvorrichtung versehen sind, ist ein Schneiden mit den Geräten ausgeschlossen. Die Stromversorgung kann mittels Akku, Strom oder Batterie erfolgen. Eine super leichte Reinigung ist bei den vorgestellten Geräten gewährleistet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here